Siguénos

Das haus der espina

Home Das haus der espina

Das Grundstück, das von rechts von der heutigen Strasse San Francisco bis zur rechten Seite der Strasse San Elías, und im Süden bis zur Calle Clavel geht, gehörte Francisco Vela López, dem ersten grossen Eigentümer des 19. Jahrhunderts in Casas Viejas. Dieses Grundstück, das direkt an den Kirchplatz angrenzte, wurde später als Gefängnis oder städtischer Müllplatz gebraucht. Diesen Nutzen hatte es von 1877 bis 1929, als es an die Herren Francisco García Vela und an den Arzt José Espina Calatriú vererbt wurde.

Das Ehepaar Espina García (Tochter von José Espina und ihr Ehemann) beginnt später, auf diesen Grundstücken ein Haus zu bauen, aber in Zeiten des Progressismus der damals in Spanien herrschte, wird der Bau  aufgrund angeblich fehlender Erlaubnisse gestoppt. In diesem Moment wird dieses Foto gemacht.

Von diesen halbfertigen Mauern schiessen einige Bauern im Morgengrauen des 11. Januars 1933 auf das Polizeirevier, so wie es ein Sargent der Nationalpolizei dem Fotografen Campúa auf diesem Foto vom 14. Januar 1933 zeigt.

Das Pflaster der Strasse San Francisco zeigt uns an, dass wir uns in der Strasse der Eigentümer befinden, dem Tandem Vela-Espina, in einer der noblen Zonen des Dorfes. Das nächste Foto ist vom 19. Februar, von Serrano, und zeigt den Besuch der ausserordentlichen Parlamentskommission. Auf diesem Foto, kommen die Herren Cordero Bel, Abgeordneter in Huelva und Rodrigo Soriano (rechts), ebenfalls Abgeordneter, aus der Strasse San Elías, nachdem sie den Ort besichtigt haben, an dem der erste casasviejerianische Bauer durch Kugeln der Nationalpolizei gestorben war.