Siguénos

Die pension san rafael

Home Die pension san rafael

Die Pension San Rafael war zur Zeit der Geschehnisse von Casas Viejas besser bekannt als der Getränkeladen von Montiano. Dieses Lokal wurde 1876 als Gasthof errichtet, später wurde es als Bar umfunktioniert und auch heute kennen wir es als Bar. Da es an einem so zentralen Ort errichtet war, spielte es immer eine grosse Rolle im sozialen Leben von Casas Viejas und war Zeuge vieler historischer Vorfälle. So auch bei den Geschehnisse von Casas Viejas, wo im Morgengrauen des 11. Januar von dieser Hausecke auf das Polizeirevier geschossen wurde, hier wurde der Pastor Andrés Vera versteckt und der Kapitän Rojas nutzte es als Hauptquartier.

Höchstwahrscheinlich wurde auch die Razzia selbst im Getränkeladen von Montiano beschlossen. Leider weiss man wenig von diesen Morgenstunden, von der Zeit zwischen dem Brand der Hütte von Seisdedos bis um 7.00Uhr in der Frühe, als die Sturmwachen die Razzia beginnen. Die möglichen Zeugen haben nie etwas erzählt; Manuel Montiano zum Beispiel, der Eigentümer der Bar und der Pension und welcher nicht im entferntesten an den Geschehnissen teilgenommen hatte, wurde verhaftet und eingesperrt wegen dem, was er von hinter der Bar gehört oder gesehen haben könnte – mit dem Hintergrund, die Angst zu schüren und nichts wissen zu lassen.

Eduardo de Guzmán und Ramón J. Sender verbrachten die Nacht in dieser Gaststätte während sie als Reporter für die Madrilener Zeitungen “La Tierra” und “Libertad” arbeiteten – und beinahe wurden sie Opfer von Lynchmorden durch eine Gruppe von Vertretern der “Herren” des Dorfes. Weiterhin wollte man alles vertuschen.